Benutzerbewertung: / 7
SchwachPerfekt 

31.08.2016 19:30 Uhr SVP III - TSV Travemünde 0:11

Meister der Meister - Um eine Erfahrung reicher

Nach der hervorragend abgeschlossenen letzten Saison, die mit der Meisterschaft gekrönt wurde, hat sich der SV Preußen Reinfeld III für den Meister der Meister - Flens Cup qualifiziert. Dort treten alle Meist aus den jeweiligen Ligen in Schleswig-Holstein an. Das Turnier wird im KO-Modus gespielt. Der SVP III, nun in der B- Klasse Stormarn, bekam den Verbandsligisten TSV Travemünde zugelost, welcher drei Ligen höher spielt.

Natürlich war die Vorfreude für die dritte aus Reinfeld auf das Spiel groß, einen solchen Gegner empfangen zu dürfen. Entsprechend motiviert ging man aus der Kabine, um einen Anständigen fight zu liefern.

In der ersten Halbzeit wird die Euphorie recht schnell gedämpft. Reinfeld, als klarer Aussenseiter, beschränkt sich darauf, hinten stabil zu stehen und zieht sich entsprechend zurück und die Gäste können ihr Aufbauspiel aufziehen. Es dauert etwa 5 Minuten bis zur ersten richtigen Torchance, welche durch einen direkt verwandelten Freistoß, zentral aus 20 Metern, zur Führung der Favoriten führt. Danach fängt Travemünde erst richtig an und überläuft Reinfeld. Es gelingt ihnen vor allem das Spiel zu jeder Zeit zielgerichtet zu verlagern und immer in Überzahl anzugreifen. Dadurch entwickeln sich viele Chancen. Es zeichnet sich schnell ein Muster ab. Die Gäste versuchen neben den 16er zu gelangen, um von dort den Ball in den Strafraum zu bringen, wo immer drei Spieler des Leder versenken wollen. Es gelingt zwar hier und da den Ball zu verteidigen, doch die Gäste sind deutlich frischer und ergattern sich schnell einen Nachschuss, indem der zweite Ball gewonnen wird.

So geht es mit einem deutlichen 0:6 Halbzeitstand in die Pause. Es war allen bewusst, dass man hier als Underdog in die Partie ging und das Spiel nahm nun Mal diesen Verlauf an, daran kann man nichts mehr ändern, dass wir hier keine 7 Tore mehr schießen ist uns auch klar, aber wir können das Spiel trotzdem genießen, wir können selber aktiv mitmachen und vielleicht gelingt ja der eine Treffer, über den wir nach dem Spiel reden können. Also gehen wir jetzt hier raus und haben weiter Spaß und sammeln weiter unsere Erfahrungen, hieß es in der Halbzeitansprache von Trainer Sven Fischer.

Im Zweiten Durchgang ändert sich am Spiel der Gäste nichts, allerdings gelingt es Reinfeld aktiver das Spiel mit zu gestalten und dringt selbst in die Hälfte der Gäste ein und ergattert immer wieder eigene Strafraum und Torszenen, welche aber nicht zum erhofften Torerfolg führen. Das Spiel endet dann mit einem Endstand von 0:11 

Das Ergebnis fällt deutlich aus und es ist auch nicht unverdient. Leider waren die Gäste recht Treffsicher und leisteten sich wenige Fehlschüsse, sodass die Niederlage so hoch ausfiel. Trotzdem sind alle froh, an diesem Event teilgenommen zu haben und zu spüren, wie schnell das Spiel in den höheren Ligen wird. Jeder hat hier an diesem Abend seine Erfahrungen gesammelt und nun rückt das nächste Punktspiel in Ahrensbúrg in den Fokus. Vielleicht hat der ein oder andere Spieler sich bei unserem Gegner etwas abgeschaut und dieses Mal sind die Preußen es, die das Spiel dominieren und mit dem Gegner Katz und Maus spielen.

Aufstellung: Florian - Kim J., Lars, Björn, Daniel K. (53. Nico ) - Arne© , André - Steve (68. Philip),  Michael  - Lukas, Marco (82. Erik) 
     
Wir bedanken uns für das Ereignisreiche Spiel mit einem dreifach kräftigen:
Hipp, hipp, Hurra!
Hipp, hipp, Hurra!
Hipp, hipp, Hurra!