Benutzerbewertung: / 10
SchwachPerfekt 

06.09.2016 19:00 Uhr SVP III - SVP II - 7:8 n.E

1. Runde PfuM - Pokalfight im Karpfenstadion

Heute Abend spaltet sich der Verein, denn es tritt die dritte Mannschaft aus Reinfeld gegen die zweite an. Beide Teams wollen sich zeigen und beweisen, sowie die nächste Runde zu erreichen. Die Dritte ist vergangene Saison bereits im ersten Durchgang gegen Elmenhorst II, in der Verlängerung, ausgeschieden. Wohingegen die Zweite den Einzug ins Finale schaffte und dort Eichede II unterlag. Genug zur Vorgeschichte, allen sollte klar sein, dass die Teams heiß wie Frittenfett auf den Platz gehen und alles in die Schale werfen werden.

Das Spiel wird pünktlich auf dem Reinfelder B-Platz angepfiffen. Die Zweite übernimmt zunächst die Ballkontrolle und leitet die Partie. Der Ball wird diszipliniert in den Reihen gehalten und vom Zentrum aus auf die Außen gespielt, wo ein möglicher Angriff zu Ende gespielt wird. Leider findet sich in der 7. Spielminute das Spielgerät wie aus dem Nichts im Tor der Dritten wieder. Julian Schrage kann zentral den Ball behaupten und die Verteidiger an sich binden. In der Nähe vom Strafraum spielt dieser an die linke Strafraumecke zu Max Bechler, welcher von dort direkt ins lange Eck schießt. Der Ball fliegt über Torhüter Florian Bröcker und senkt sich gerad so unter die Latte. Das hatte sich der SVP III anders vorgestellt. So früh in Rückstand zu geraten galt es zu vermeiden. Die Zweite gestaltet weiter aktiv das Spiel, nur hier und da kommt die Dritte selber zu eigenen Chancen, welche aber ungefährlich bleiben. In der 23. Spielminute muss Innenverteidiger Björn Hein den Platz verletzungsbedingt verlassen. Für ihn betritt Nico Neumann das Feld. Dieser steht kaum auf dem Platz und schon fällt das 0:2 für den SVP II. Ein Fehlpass im Spielaufbau landet direkt in den Füßen von Thorben Lütjohann, welcher frei auf Torhüter Florian Bröcker zu rennt und das Tor markiert. Als wäre dies nicht schon schlimm genug, baut Reinfeld II in der 26. Spielminute ihre Führung auf 0:3 aus. Dieses Mal wird ein Ball über die Linke Verteidigungsseite zur Flanke auf den kurzen Pfosten gebracht, wo Julian Schrage den Ball vor Nico Neumann in das Tor bugsiert. Nach den turbulenten Minuten beruhigt sich das Spielgeschehen und es geht in die Halbzeitpause.

Dort stimmt Trainer Sven Fischer die Mannschaft nochmal ein. Er zeigt uns auf, was für Defizite auf dem Feld sind, stellt ein wenig um und schickt uns auf das Feld, mit dem Befehl nicht mehr zu reagieren, sondern zu agieren, denn wenn wir hier nochmal zurück ins Spiel finden und einen Treffer erzielen, dann schwimmt unser Gegner. Steve Timm und Marcel Timm bleiben in der Kabine, sie spielen Michael Diener und Marco Hein.  

Offensichtlich hat der Trainer die richtigen Worte gefunden und den Ehrgeiz der Mannschaft gepackt, zu zeigen, dass wir nicht die Schießbude des Vereins sind, dass wir auch spitzen Fußball spielen können und das unser Kampf eine Waffe ist. Denn die Dritte fängt an der Zweiten die Spielanteile zu nehmen, diese in ihre Hälfte zu drücken. Und so gelingt dem Kapitän auch der Anschlusstreffer in der 58. Spielminute. Der Angriff wird über die rechte Angriffsseite durch Kim Jahn und Michael Diener eingeleitet. Ersterer versucht mit dem Ball von außen in den Strafraum zu gelangen, jedoch sind die Verteidiger auf dem Posten. Der Ball landet wieder bei Michael Diener und legt auf Arne Langner am 16er ab. Dieser kann den Ball an nehmen und aus 20 Metern direkt aufs Tor schießen und verwandeln. Danach ist Stimmung auf und um das Feld. Hier geht noch was. Die Dritte hat weiter Lust hier mit zu spielen, hier noch ein Tor zu erzielen, die Zweite an die Wand zu drücken. 9. Minuten nach dem Anschlusstreffer findet sich dann die Kugel erneut im Tor vom Schlussmann der Zweiten. Tobias Curylo köpft die Ecke von Arne Langner ins Netz. Spätestens jetzt hat jeder begriffen, dass das Spiel noch lange nicht entschieden ist. Es entsteht ein offener Schlagabtausch. Schöne Angriffe und noch schönere Verteidigungsaktionen sind hier zu sehen. Die dritte Garde Reinfelds will weiter nach vorne spielen und drängt auf den Ausgleich. In der 81. Minute trudelt ein Ball in Richtung Seitenaus. Die Verteidigung schaltet ab und will sich auf dem Einwurf vorbereiten, doch Michael Diener sieht den Ball noch nicht verloren und ersprintet sich diesen vor der Linie und peitscht die Außenbahn lang. Dort wird der Ball in den Strafraum gespielt und André Reichardt trifft zu seinem und unserem Glück. Das Stadion bebt, der Ausgleich ist geschafft. Geschockte Gesichter auf der einen Seite und pure Freude auf der anderen sind zu sehen. Das Unentschieden wird bis zu dem Abpfiff gehalten und die Teams versammeln sich zur Besprechung für die Verlängerung.

In der Verlängerung geht es weiter Motiviert zur Sache. Hier wird kein Ball aufgegeben, kein Zweikampf halbherzig geführt. Beide Teams haben mehrfach die Führung auf dem Fuß, aber die Defensiven lassen sich nichts zu Schulden kommen. In der 106. Spielminute sieht der Kapitän der Zweiten Frederik Warncke Gelb- Rot. Dadurch entstehen mehr Räume. aber nutzt nichts. Die Dritte zeigt mit ihrem Willen und Kampf dem Gegner alles auf und so geht es nach 120 Minuten ins Elfmeterschießen.

SVP III: Tobias Curylo, Lars Sieg, Florian Bröcker, Kim Jahn, Arne Langner
         | O |   | O |    | X |     | O |   | O |

SVP III: Daniel Poppe, Daniel Seperant, Nick Heickmann, Jakob Weber, Philipp Volkmer
         | O |      | O |      | O |      | O |      | O |  

Schade Schokolade, nach einer passiven, schwachen ersten Halbzeit, kommt die Dritte erst im zweiten Durchgang richtig in Fahrt. Da hat dann alles gestimmt. Die Motivation, der Wille, der Einsatz, die Abstimmung, die Zuteilung, das Zweikampfverhalten, das Glück war jedem Gesicht zu sehen. In der Verlängerung hat nicht viel gefehlt, um heute doch als Sieger vom Platz zu gehen, denn sehr gute Chancen waren vorhanden, jedoch hat die Zweite selber das Spiel in der Verlängerung entscheiden können. Leider wurde das Spiel zwischen den beiden Reservemannschaften Reinfelds durch ein Elfmeterschießen entschieden.

Aufstellung: Florian - Steve (46. Michael), Lars, Björn (23. Nico), Daniel K. (110. Robert) - Arne©, Marcel (46. Marco) - Kim J., André - Lukas, Tobias

 

Unsere Torschützen :

  •  1:3   Arne Langner    (Michael Diener)   58'
  •  2:3   Tobias Curylo    (Arne Langner)     67'
  •  3:3   André Wulf         (Michael Diener)  81'
  •  4:3   Tobias Curylo                                 i.E
  •  5:4   Lars Sieg                                        i.E
  •  6:6   Kim Jahn                                        i.E
  •  7:7   Arne Langner                                 i.E
Völlig fertig, enttäuscht aber nicht unzufrieden, bedanken uns mit einem dreifach kräftigen:
Hipp, hipp, Hurra!
Hipp, hipp, Hurra!
Hipp, hipp, Hurra!

Schuss, Tor!
Schuss, Tor!
Schuss, Tor!
Schuss, Tor!
Schuss, Tor!
Schuss, Tor!
Schuss, Tor!

Aktualisiert (Donnerstag, den 08. September 2016 um 07:14 Uhr)