Benutzerbewertung: / 7
SchwachPerfekt 

19.09.2016 14:15 Uhr FC Hamberge II - SVP III - 1:1

5. Spieltag - Das Derby, das kein Derby war

Der SVP III kann aus den bisherigen Ergebnissen in der Liga noch keine Bilanz ziehen. Die Preußen stehen im Mittelfeld und kommen nicht richtig in Schwung. Die Konstanz und das Zusammenspiel aus der vergangenen Saison will sich nicht einstellen. Als heutiger Gegner wartet der geografische Nachbar aus Hamberge. Diese sind bisher ohne zählbares in die Saison gestartet. In der Vergangen Saison gelang ihnen als einziges Team die Reinfelder in Reinfeld zu besiegen. Heute werden die Karten neu gemischt, die vergange Spielzeit bleibt vergangen. 

Reinfeld beginnt die Partie, wie auch schon zuletzt gegen Todendorf, ohne den im Urlaub befindlichen Torhüter Florian Bröcker. Dafür spielt erneut Marco Hein im Tor. Aus der zweiten unterstützt uns heute Torsten Schulz. Als taktische Anweisung gilt es für die Stürmer früh an zu greifen und den Gegner zu langen Bällen zu zwingen. Leider glückt dieses Vorhaben nicht und Hamberge bekommt viele Räume, um ihr Spiel zu eröffnen, da zwischen dem Mittelfeld und dem Sturm zu große Lücken entstehen. Einer dieser Lücken wurde prompt genutzt und ein Schnittstellenpass findet sein Ziel. Der Stürmer kommt vor dem herauseilenden Torwart an das Leder und schiebt in der 20. Minute zur 1:0 Führung. Reinfeld findet nach dem Treffer immer noch nicht ins Spiel und die Räume für Hamberge bleiben. Es hätte zur Pause gut 4:0 stehen können, doch die Offensive der Hausherren scheiterte im 1 gegen 1 an Torwart Marco Hein.

Enttäuscht und wütend über die eigenen Leistung geht es in die Pause. Reinfeld lässt alles vermissen, was den Fußball ausmacht. Es wird zur Pause dreifach umgestellt. Leif Andresen, Steve Timm und Daniel Lifke kommen ins Spiel und Philip Tews, Kim Jahn und Nico Neumann bleiben draußen.

Im zweiten Durchgang gelingt Reinfeld mehr Zugriff in das Spiel. Es entsteht für 15 Minuten sogar eine Druckphase, welche auch zum 1:1 durch Lars Siegs Kopfbaltreffer nach Ecke von André Reichardt führt. Auch die Defensive lässt weniger zu, außer einen Kopfball nach Flanke, welcher aber nur den Außenpfosten erreicht. Dennoch ist die gezeigte Leistung zu wenig, um das Spiel zu entscheiden, auch wenn noch sehr gute Chancen entstanden.

Das Unentschieden geht somit voll in Ordnung, eine sehr schwache erste Halbzeit, die glücklicherweise nur mit 1:0 endete, konnte durch eine bessere zweite Ausgeglichen werden. Für einen Sieg muss mehr her.


Aufstellung: Marco - Robert, Lars, Torsten (77. Andrej), Nico (46. Daniel L.) - André - Michael, Marcel (67. Kim J.) - Lukas - Philip (45.Leif), Kim J. (45. Steve)

Unser Torschütze :
  •  1:1   Lars Sieg     (André Reichardt)     76'
Auch solche Spiele kann es geben und bedanken uns mit einem dreifach kräftigen:
Hipp, hipp, Hurra!
Hipp, hipp, Hurra!
Hipp, hipp, Hurra!

Schuss, Tor!

Aktualisiert (Donnerstag, den 13. Oktober 2016 um 08:44 Uhr)